08 lug 2012

künstlertreff mit einem künstler-portrait von helmut hirsch

querkunst-info
montag, 16.07.2012, 20.00 uhr

in seiner geschichte „land der HÜGEL“ erzählt er das grimmsche märchen vom blauen licht aufs neue, ein wenig im ton des originals - und webt ein paar von des teufels goldenen haaren und andere teufeleien hinein. die personen läßt er in reimen ungereimte sachen sagen; diese passagen wird wulf hühn zur gitarre vortragen.

dr. helmut hirsch wurde 1949 in wien geboren. er ist physiker, hat vier erwachsene kinder (und bisher ein enkelkind) und lebt mit seiner frau und einer katze in hannover. als wissenschaftlicher konsulent für nukleare sicherheit berät er die österreichische bundesregierung, umweltorganisationen wie greenpeace und andere. in dem buch "die schwachstelle - eine novelle über atomtransporte, experten, gier und dummheit" (tolstefanz-verlag 2003, unter dem pseudonym "moritz f. sekierritz") hat er berufliche erfahrungen literarisch aufgearbeitet.
im herbst 2007 ist die kurzgeschichte "aliens an bord" im magazin nova (ausgabe 12) erschienen. die "besucher" sind die zweite SF-veröffentlichung - und der autor hat noch einiges vor auf diesem gebiet.
seine kurzgeschichten in exodus:
22: "besucher aus der ferne" (dezember 2007)
24: "rückkehr nach nomori" (ein sequel von "besucher aus der ferne", november 2008; nominiert für den kurd-laßwitz-preis 2008 in der kategorie "beste deutschsprachige SF-erzählung")
27: "der tanz der seekühe" (oktober 2010)

kontakt:
querkunst hannover e.v./aire-hannover
c/o wulf hühn, bertramstr. 4°, 30165 hannover
tel: 0511/ 3503366, handy: 0174/ 8703450

Nessun commento:

Posta un commento